Warning: copy(/homepages/0/d690238569/htdocs/app818646032/wp-content/wflogs//GeoLite2-Country.mmdb): failed to open stream: Permission denied in /homepages/0/d690238569/htdocs/app818646032/wp-content/plugins/wordfence/lib/wordfenceClass.php on line 2115
Wie ist das Leben als Student-Athlete? Interview Lukas Peter
College Sportarten

Wie ist das Leben als Student-Athlete? Interview Lukas Peter

Name: Lukas Peter

Heimat: Jena, Thüringen

Uni: University of Mount Olive

Sportart: Track & Field

In den USA seit:  2018 bis 2019

Interviewfragen:

Für alle die dich nicht kennen – stell dich doch mal kurz vor!

Ich bin Lukas (21), Leistungssportler mit Leib und Seele. Ich habe bis zu meinem 15. Lebensjahr beim FC Carl Zeiss Jena Fußball gespielt, bevor ich den Weg zur Leichtathletik beim LC Jena gefunden habe. Über die letzten Jahre habe ich mich auf die 400m und 400m Hürden spezialisiert. Zuletzt bin ich Deutscher Hochschul-Hallenmeister über 400m und Drittplatzierter bei den Deutschen Hallenmeisterschaften über 400m. Neben dem Sport studiere ich Sportmanagement.

Wie kamst du auf die Idee Sportstipendium in den USA – wie und wo hattest du das erste Mal davon erfahren?

Das Land hat mich schon immer fasziniert, und die Erfahrungen wollte ich mir nicht entgehen lassen. Über eine ehemalige Teamkollegin habe ich von der Möglichkeit der Stipendien gehört.

Was waren deine anfänglichen Bedenken und Probleme und wie hast du es geschafft die zu beseitigen?

Probleme gab es tatsächlich kaum. Bedenken waren natürlich die Sprache und das komplett Fremde. Allerdings haben sich diese Bedenken auch sehr schnell gelegt.

Beschreibe kurz den Prozess und die Phase zwischen Anmeldung und Commitment. Was waren die grössten Hindernisse? Was würdest du heute anders machen?

Anders würde ich tatsächlich nichts machen. Der Prozess lief ziemlich reibungslos ab, dank der Hilfe von Athletes USA und meinen Beratern. Die Vermittlung zur Uni hat ebenfalls sehr gut funktioniert.

Was studierst du und warum? 

Ich studiere Sportmanagement. Für mich war der Sport schon immer ein Teil meines Lebens und soll es möglichst auch in Zukunft sein. In welche Richtung allerdings genau, kann ich zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht sagen.

Erzähl doch mal von deine ersten Wochen, deinen Anfängen in den USA – dem ersten College Tag / Eindrücken usw.

Die ersten Wochen waren natürlich ungewohnt. Alles, wirklich alles war neu für mich. Ich hatte allerdings schnell neue Kontakte geknüpft, zum großteil auch internationale Studenten. Das hat den Einstieg deutlich erleichtert. Meine neue Teamkollegen haben auch versucht mir zu helfen wo es nur ging. An die englischen Vorlesungen musste ich mich erst gewöhnen. Zum Beginn war es sehr anstrengend dauerhaft alles auf Englisch zu hören, aber auch das hat sich nach 2-3 Wochen gelegt. Ich hab mich also ziemlich schnell ‚heimisch‘ gefühlt und konnte mein neues Studentenleben voll genießen.

Dein bestes Erlebnis / deine besten Erfahrungen: – sportlich, -akademisch, -Campus life (Partys etc.)

Auf Partys war ich generell sehr wenig unterwegs. Der Sport war eben doch wichtiger. Highlights waren auf alle Fälle der Sieg bei den Conference Championships und der 4. Platz bei den National Championships mit der 4x400m Staffel. Akademisch war ich mit meinen beiden 1.0 (4.0GPA) natürlich auch sehr zufrieden.

Unterschiede Deutschland / USA

Die Leute sind glaube ich der größte Unterschied. Grundsätzlich sind alle in den USA viel offener und „freundlicher“. An meiner Uni war alles sehr familiär, was sehr angenehm war. Ansonsten ist die komplette Kultur anders. Das Essen mit inbegriffen 😀

Was vermisst du an Deutschland?

Familie, Freunde und das deutsche Essen.

Welche Städte und Regionen hast du bisher kennengelernt und welche sind dir in besonderer Erinnerung geblieben?

New York, Boston, Myrtle Beach

Tipps und Hinweise für alle die sich für das Thema interessieren / Was würdest du anders machen mit dem Wissen, dass du jetzt hast?

Ich würde mir viel weniger Gedanken machen ob es etwas schieflaufen könnte. Die Agenturen aber auch die Unis versuchen es einem so einfach wie möglich zu halten. Wer wirklich Interesse hat, sollte frühzeitig anfangen. Zeitmangel kann das größte Problem werden, wenn man nur an Visa und alle ärztlichen Atteste denkt.

Abschliessende Worte

Jeder der mit dem Gedanken spielt diesen Schritt zu sagen, will sagen. TUT ES! Ihr werdet es nicht bereuen.

Schnellfragerunde:

  • Grosse oder kleine Uni? Kleine
  • Küste oder Berge? Küste
  • Spring Break oder Winter Break? Winter Break
  • NFL oder NBA? NFL
  • Spring Semester oder Fall Semester? Fall Semester
  • College Bar oder House Party? House Party
  • Thanksgiving oder Ostern? Thanksgiving
Click to comment

You must be logged in to post a comment Login

Leave a Reply

To Top