College Sportarten

Wie genau funktionieren die Playoffs im College-Sport?

Welche Teams qualifizieren sich für die Playoffs?

Ja sie laufen grad mal wieder, die College-Playoffs, der Kampf um die “National-Championship”! Beispielsweise im Fussball geht es gerade auf die Ziellinie und die aktuellen Ergebnisse und Highlights der NCAA D1 findet ihr hier für die Männer und hier für die Damen!

Bei den unterschiedlichen Conferences, der verschiedenen Anzahlen an Teams und den völlig unterschiedlichen Spielplänen ist es nicht ganz einfach, am Ende die Playoff-Teams zu bestimmen.

Grundsätzlich können wir den Weg in die Playoffs folgendermaßen beschreiben (zumindest im Fussball, bzw. Soccer 😉 ) :

Im Mens Soccer treten in der NCAA D1 insgesamt 202 Uni-Teams an, davon schaffen es am Ende der Saison 48 in die Playoffs. Automatisch qualifiziert sind die 23 Conference-Champions, also die Teams welche ihre jeweilige Conference gewonnen haben. Der Rest des Feldes, also die restlichen 25 Teams werden vom “NCAA D1 Mens Soccer Committee” nach bestimmten Kriterien, wie etwa dem Kriterium “Strength of Schedule” ausgewählt. ” Strength of Schedule” beschreibt die Schwierigkeit deines Spielplans in der Regular Season, wenn du also beispielsweise 2-3 der am stärksten eingeschätzten Teams des Landes geschlagen hast, aber nicht die Liga gewonnen hast, besteht dennoch die Chance in die Playoffs einzuziehen. Die genauen Kriterien werden im unten verlinkten Video der NCAA erläutert. Auf Nummer sicher geht ihr also, indem ihr erstmal eure eigenen Conference gewinnt, dann seid ihr sicher dabei 😉

Bei den Damen läuft das ganze genau so, allerdings sind es hier insgesamt 335 Uni-Teams, die sich um 64 Playoff-Tickets streiten! Unter dem folgendem Link findet ihr die offizielle “Selection Show” der NCAA, ihr werdet schnell merken das ist schon nen großes Ding! Schaut rein!

DI men’s soccer: 2021 selection show | NCAA.com

Ich hoffe wir konnten euch hier ein paar spannende Infos liefern, wenn noch Fragen offen sind, einfach melden;)!!!

Sportliche Grüße,

Philipp von meinsportstipendium.com

Click to comment

You must be logged in to post a comment Login

Leave a Reply

To Top