College Sportarten

Wie hoch ist das sportliche Level an US-Unis?

Der US-Collegesport stellt ohne Zweifel eine tolle Möglichkeit da seinen Sport zu betreiben und gleichzeitig auch die eigene akademische Karriere voranzutreiben. Aber wie hoch ist das sportliche Niveau an US-Colleges denn jetzt genau? Kann ich mein jetziges sportliches Niveau an der Uni halten oder mich vielleicht sogar verbessern? Ist nach dem Uni-Abschluss vielleicht sogar noch eine Profi-Karriere möglich?  Die Antwort auf diese Frage lautet schlicht und einfach: „Es gibt Angebote für jedes Niveau und alle Ziele“.

Neben dem unterschiedlichen sportlichen Level der einzelnen Unis und Divisions spielt auch die jeweilige Sportart sicherlich nochmal eine große Rolle bei der Antwort auf diese Fragen. In den typischen amerikanischen Sportarten wie American Football, Basketball, Eishockey oder Baseball sind selbst durchschnittliche Uni-Teams absolutes Top-Niveau im Vergleich zu europäischen Jugendmannschaften und du musst schon ein großes „nationales Talent“ sein um dir ein Stipendium an einer der größeren und erfolgreicheren Unis zu ergattern. Auch in den typischen „olympischen Sportarten“ wie beispielsweise Leichtathletik oder Schwimmen stellen US-College-Teams teilweise Weltklasse-Niveau da und nicht selten nehmen Athleten dieser Mannschaften an den Olympischen Spielen oder Weltmeisterschaften teil. Auch im Golf sieht man nach der Uni-Karriere viele Spieler anschließend auf der Profi-Tour aufschlagen.

In den traditionell europäischen Sportarten wie beispielsweise dem Fußball sieht die ganze Geschichte ein wenig anders aus, wobei auch hier ein deutlicher Anstieg der Qualität des College-Fußballs, wie auch des amerikanischen Profifußballs in der MLS und anderen Ligen wie der USL oder NISA zu beobachten ist! Hier gibt es durchaus Möglichkeiten ein Sportstipendium zu erhalten, wenn du in Deutschland im Seniorenbereich der Herren zwischen Landes- und Regionalliga aktiv bist, oder in der U19 zwischen Landes- und Junioren-Bundesliga. Bei den Damen öffnet alles zwischen Bundesliga und Verbandsliga die Tür zum begehrten Stipendium. Natürlich ist das eine ganz schön große Spannweite vom sportlichen Niveau und die Chancen ein Stipendium an einer der begehrten „Top-D1-Unis“ sind auch hier vor allem dem höchsten Niveau vorbehalten. Es gibt aber auch in der NAIA, der D2 und D3 tolle Universitäten mit hohem sportlichen Niveau, die ich nicht automatisch von meiner Liste streichen würde, selbst wenn ein paar D1 Angebote reinkommen. Neben dem sportlichen Niveau spielen nämlich natürlich noch weitere Faktoren wie die Lage der Uni, das richtige „Feeling“ mit dem Coach und natürlich auch die finanzielle Höhe des Stipendien-Angebots eine entscheidende Rolle bei der endgültigen Auswahl des Angebots. Es bringt dir kurz- und langfristig definitiv mehr bei einer D2-Uni Führungsspieler zu sein, als bei einem D1-Team auf der Bank zu sitzen. Außerdem kann man auch nach 1-2 erfolgreichen Jahren in der D2 noch die Uni wechseln, ein sogenannter „Transfer“ in die D1. Sollte dein Ziel nach dem Abschluss noch der Profifußball sein, ist allerdings schon zu empfehlen das du zumindest in deinem letzten Uni-Jahr versuchst in der D1 zu spielen, da hier einfach die mediale Aufmerksamkeit und Berichterstattung, teilweise sogar Liveübertragungen im TV, am größten ist! Die D1 stellt auch definitiv immer den Großteil der Teilnehmer am jährlichen Draft, durch den Spieler/Spielerinnen in die MLS gescoutet werden. Als Beispiel wie so eine Karriere etwa laufen kann schau dir doch einfach mal das Profil von Jasper Löffelsend an, er hat es vorgemacht, jetzt liegt es an dir! 😉

Ich hoffe dieser Beitrag konnte ein paar Fragen bezüglich dem Thema Sportstipendium in den USA beantworten, falls du noch weitere Fragen hast schick uns einfach eine Mail!

Sportliche Grüße,

Phil von meinsportstipendium.com

Click to comment

You must be logged in to post a comment Login

Leave a Reply

To Top